Spendenaufruf für Hot Spot Katsikas

escuelita Hallo,

mein Name ist Eleonora Eck und ich arbeite seit dem 12. April als freiwillige Helferin in einem Flüchtlingscamp (einem sogenannten “Hotspot”) in Nordgriechenland.

Das Camp befindet sich in Katsikas, nahe Ioannina. Es wurde am 20. März 2016 eröffnet und beherbergt etwa 1.000 Flüchtlinge, größtenteils syrische Familien mit Kindern.

Bei der Eröffnung des Camps wurden den Bewohnern vom griechischen Militär alte, nicht wetterfeste Baumwollzelte ohne Boden, pro Person ein Schlafsack und manchmal eine Matratze zur Verfügung gestellt. Bei Regen (es regnet oft in Katsikas!) werden die Zelte geflutet, so dass die Bewohner ihre Schlafsäcke auf dem nassen Boden ausbreiten mussten. Das Militär hat auch eine minimale Versorgung mit Lebensmitteln organisiert, aber es gab zum Beispiel keine Babynahrung.

Diese Situation wurde durch mehrere Freiwilligen-Organisationen extrem verbessert: Decken, Matratzen und gespendete Kleidung wurden verteilt. Es wurde ein großes Lager eingerichtet, um Kleidung und andere Dinge, die an die Flüchtlinge verteilt werden (Hygieneartikel, Nahrung, etc.) geordnet lagern zu können. So gewinnen wir einen Überblick darüber, was wir im Moment haben und was wir als Nächstes brauchen. Eine deutsche Hilfsorganisation (soupandsocks.eu) hat eine Küche eingerichtet, in der jeden Tag Abendessen für alle Bewohner des Camps gekocht wird. Für Frauen und Babies haben wir Waschmöglichkeiten eingerichtet, in denen täglich für mehrere Stunden heißes Wasser zur Verfügung gestellt wird, welches wir in einem großen Kessel aufwärmen. Außerdem hat das Militär mittlerweile Feldbetten verteilt, damit die Bewohner nicht auf dem nassen Boden schlafen müssen.

Weiterhin mangelt es jedoch an vielem. Ein großes Problem sind zum Beispiel die Sanitäranlagen: es gibt nur (viel zu wenige) Dixiklos. Die sollen eigentlich zweimal am Tag geleert und gereinigt werden, das geschieht aber nur selten. Es gibt kein warmes Wasser (außer der oben genannten Waschgelegenheit, die wir für Mütter und Babies eingerichtet haben) und für die persönliche Hygiene nur einige kalte Duschen. Das Militär verteilt auch keine Hygieneartikel.

Wir haben für die zahlreichen Kinder mittlerweile eine Zeltschule eingerichtet, aber es mangelt an einfachsten Sachen, zum Beispiel an Stiften und Papier.

Wir brauchen also Geld. Für Babynahrung, Windeln, Mülleimer, Mülltüten, Toilettenpapier, Hygieneartikel wie Zahnbürsten, Zahnpasta, Binden, erste Hilfe-Material, einfache Arzneien (es gibt ein Team von Ärzte ohne Grenzen, das sich um das Camp kümmert, aber die können sich nur um die schwersten Fälle kümmern). Außerdem benötigen wir Schulmaterialien. Wenn wir einige Nähmaschinen anschaffen könnten, könnten die Bewohner sich sinnvoll beschäftigen und gespendete Kleidung ändern und reparieren…

Falls Sie uns helfen möchten, überweisen Sie mir Ihre Spende am besten auf mein privates Konto: Eleonora Eck / IBAN: DE83 3708 0040 0336 9523 00 / Verwendungszweck Katsikas. Falls Sie Ihre E-Mail angeben, halte ich Sie über die Verwendung der Spenden, die zu 100% den Bewohnern des Camps zugute kommen, auf dem laufenden.

Falls Sie spenden möchten, aber eine deutsche Spendenquittung benötigen (die ich nicht ausstellen kann), wäre es super, wenn Sie “Soup and Socks” unterstützen. Deren Webseiten https://soupandsocks.eu sind auch eine sehr gute Quelle für Informationen über Katsikas (der Bericht über “Tour 2″)

Weitere Organisationen, die in Katsikas helfen, sind:

– OlVidados (die spanische Organisation, die als erstes im Camp war, hier arbeite ich)  > http://www.olvidados.org/ > https://m.facebook.com/olvidados.ong/
– Lighthouse Relief (schwedisch) > http://www.lighthouserelief.org/ > https://m.facebook.com/lighthouserelief/
– Khalsa Aid (britisch) > http://www.khalsaaid.org/ > https://m.facebook.com/Khalsa-Aid-163220440824/
– Oxfam (britisch) > https://www.oxfam.org/

Vielen, vielen Dank im Voraus!

Eleonora Charlotte Eck